JMKT präsentiert: Masha Qrella „Woanders“

LIVE AM 17. JUNI AUF DER SOMMERBÜHNE DES KARLSTORBAHNHOFS

Donnerstag, 17. Juni 2021 um 19:30 Uhr / Tickets hier

Als Masha Qrella 1975 als Mariana Kurella in Ost-Berlin geboren wird, ist der aus einer jüdischen Familie stammende Schriftsteller, Dramatiker und Regisseur Thomas Brasch bereits 30 Jahre alt und steht kurz davor, per Ausreiseantrag die DDR zu verlassen. In der alten BRD wird er mit Preisen für seine Film- und Theaterarbeiten ausgezeichnet und gefeiert. In der wiedervereinigten Bundesrepublik stirbt Thomas Brasch nach turbulenten Jahren schließlich 2001 an Herzversagen. 

Masha Qrella gilt zu diesem Zeitpunkt bereits als Hoffnung der neuen Berliner Musikszene zwischen den Clubs Galerie Berlin-Tokyo und Maria am Ostbahnhof. Sie spielt in Bands, die Mina oder Contriva heißen, und bietet mit ihrer Musik das Berliner Postrock-Pendant zu dem, was zeitgleich in London oder Chicago von Bands wie Stereolab oder Tortoise gespielt wird. 

„Woanders“ heißt nun das erste deutschsprachige Album von Masha Qrella, das am 19.02.2021 erschien – der Tag wäre der 76. Geburtstag von Thomas Brasch gewesen, von dem alle Texte auf diesem Album stammen. Thomas Brasch hatte sich Zeit seines Lebens immer gewünscht, dass seine Lyrik vertont wird. Und es ist wirklich erstaunlich, wie gut sich seine Texte als Pop-Lyrics eignen. Das ist vor allem auch das Verdienst von Masha Qrella. „Woanders“ ruft in Erinnerung, was für ein großer Lyriker Thomas Brasch war, und es zeigt zugleich, was für eine tolle Musikerin Masha Qrella ist. Ganz zu Recht wird Masha seit Februar in allen Feuilletons dafür gefeiert!