Film & Gespräch: Masel Tov Cocktail

kostenlos / unbegrenzte Teilnehmer:innenzahl / Keine Anmeldung erforderlich

Dima, 16, ist Sohn russischer Einwanderer, Schüler am Gymnasium und er ist Jude. Das wäre eigentlich irrelevant, wenn nicht alle ständig darüber reden würden. So auch Tobi, sein Klassenkamerad, der ihn eines Tages in der Toilette mit einem schlechten antisemitischen „Witz“ provoziert. Dima könnte das Ganze eigentlich ignorieren, aber dazu hat er keine Lust – deshalb haut er Tobi eine rein.

Nach einem Schulverweis und der Aufgabe sich bei Tobi zu entschuldigen, kämpft Dima mit sich selbst. Bei einem rasanten Roadtrip durch die Stadt, begegnet Dima vielen Menschen die alle eine Haltung zu Juden und Jüdinnen sowie zum Judentum haben. Angefangen mit einem naiven Philosemitismus, über Ignoranz, Zionismus bis zum Antisemitismus erlebt Dima alles, was in Deutschland zum Judentum gedacht oder von Juden und Jüdinnen erwartet wird.

Der Abend beginnt mit einer Gesprächsrunde um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Vertreter:innen verschiedener Gruppen und Initiativen sprechen über ihre Erfahrungen und den Umgang mit Vorurteilen und Antisemitismus. Im Anschluss daran wird um 21.30 Uhr der Film gezeigt. 

Kooperationen:

Medienforum Heidelberg

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Baden-Württemberg im Rahmen des Festjahres 1700 Jahre Jüdisches Leben 

Bund Jüdischer Studierenden Baden (BJSB)

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA)

Jüdische Gemeinde Heidelberg

Datum

Aug 12 2021
Vorbei!

Uhrzeit

20:30

Veranstaltungsort

Sommerbühne Karlstorbahnhof
Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Veranstalter

Jüdisch-Muslimische Kulturtage