Foto von Adi Liraz

Megoreshet – Performance Walk mit Adi Liraz

In ihrem Performance-Spaziergang entdeckt die Künstlerin Adi Liraz Erinnerungen. Sie vermischt dabei ihre eigenen Erinnerungen mit gemeinschaftlichen Erinnerungen und der Geschichte von Orten. Dabei sammelt sie Eindrücke in ihrem Wohnort Berlin, in ihrem „zweiten Zuhause“ Ioannina, das der Geburtsort ihrer Großmutter ist und im heutigen Griechenland liegt, und auch in Heidelberg. Geschichten von häuslichem Wissen und unsichtbare Stimmen, Geschichten von versteckter Emanzipation und Geschichten von Wanderung und Vertreibung, von Migration und von Ermächtigung vermischen sich.

„Megoreshet“ wird vom jüdischen Ehemann während der Scheidung zu seiner Frau gesagt, und bedeutet so etwas wie „Vertrieben“. Bei der Benennung der Performance fragt die Künstlerin: Was bedeutet es eigentlich, vertrieben zu sein? Wann wird eine Frau eigentlich vertrieben, und von wo? 

Anmeldung bis zum 13.07. unter anmeldung@teilseiend.de
Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben. 

Adi Liraz ist eine interdisziplinärere Künstlerin. Sie hat einen Masterabschluss von der Kunsthochschule Berlin Weißensee und einen Bachelor in Bildender Kunst von der Bezalel Academy of Art and Design Jerusalem. Sie hat an verschiedenen Orten in Deutschland, Griechenland und Israel/Palästina ausgestellt und performt und arbeitet auch als Pädagogin mit Fokus auf zeitgenössischen und historischen politischen Realitäten in
Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

Jul 17 2022

Uhrzeit

19:30

Veranstaltungsort

Heidelberg
Heidelberg

Veranstalter

Jüdisch-Muslimische Kulturtage